Reich werden mit P2P-Kredite? Ein Selbstversuch.

Investieren in P2P-Kredite

Als Investkinx investierst du vorwiegend in Aktien und Immobilien. Gelegentlich macht es aber auch Sinn über den Tellerrand nach alternativen Investments zu schauen. Dabei bin ich auf das Thema Investieren in P2P-Kredite gestoßen.

Ein Selbstversuch

Vor gut zwei Monaten habe ich beschlossen, selbst in P2P-Kredite zu investieren. Ich persönlich investiere vorwiegend in Aktien und Immobilien. Dennoch verwende ich in meinem Portfolio eine kleine Summe für alternative Investments, wie bspw. Amazon FBA oder nun auch P2P-Kredite. Im World Wide Web ist von hohen Renditen zwischen 10 bis 15 % die Rede.

Ist es also möglich mit P2P-Kredite schlafend reich zu werden?

Davon möchte ich mir nun selbst ein Bild machen. Meine Erfahrungen von meinem Selbstversuch teile ich euch hier auf Investkinx mit.

 

Was sind P2P-Kredite?

P2P-Kredite sind Darlehen, die von Privat zu Privat vergeben werden. Dabei spielt das Objekt der Begierde, für das Kapital benötigt wird, eine untergeordnete Rolle. Der Kreditnehmer kann somit leicht einen Kredit für ein neues Auto oder auch Handy beantragen. Der Antrag ist dabei meist sogar kostenlos. Erst bei Bewilligung und Bereitstellung des Kapitals fallen Gebühren an. Diese kommen dann letztendlich den Kreditgeber zu Gute.

Und hier wird es für Investoren interessant. Darüber hinaus erfordert das Investieren in P2P-Kredite gegenüber anderen passiven Einkommensquellen nur einen sehr geringen Zeitaufwand.

 


Möchtest du mehr über P2P-Kredite erfahren, dann kann ich dir die Bücher P2P Kredite – Marktplätze für Privatkredite im Internet* von Fabian Bleasi sowie Investieren in P2P Kredite* von Lars Wrobbel empfehlen.

 

Wo kann ich in P2P-Kredite investieren?

Im Internet gibt es viele verschiedene Plattformen, bei denen du als Kreditgeber, also als Investor tätig werden kannst. Ein deutscher Kreditmarktplatz ist bspw. Auxmoney. Ich persönlich habe bei Mintos, einen internationalen P2P-Kreditmarktplatz, ein Teil meines Kapitals investiert. Dieser Marktplatz ist einer der aktuell größten und beliebtesten Plattformen für P2P-Kredite. Laut eigenen Recherchen sollen dort auch vergleichsweise höhere Renditen möglich sein. Weitere ausländische Plattformen sind u.a. Bondora oder Estateguru*. Wobei es ich bei letztere um eine P2B-Plattfform, sprich Kredite für ein Unternehmen, handelt.

 

Welche Schritte sind notwendig?

1. Auswahl der Plattform

Wenn du auch mit P2P-Kredite loslegen möchtest, brauchst du dich zuerst nur auf einer der oben genannten Plattformen registrieren. Anschließend überweißt du deinen Investmentbetrag auf dein persönliches Nutzerkonto. Ist dein Kapital auf der Plattform angekommen, kannst du nun sofort loslegen.

Aber wie?

2. Alles selber suchen oder den AutoInvest wählen?

Möchtest du dich intensiver mit der Thematik und dem Fluss deines Geldes beschäftigen, dann kannst du dir auf der gewählten Plattform selbst deine zukünftige Kreditnehmer raussuchen.

Investieren Mintos

 

Das ganze finde ich persönlich für den Anfang sehr mühseelig. Zudem ist es als Anfänger schwer, gute von schlechten Investments zu unterscheiden.

Aus diesem Grund habe ich für den Anfang den AutoInvest von Mintos* verwendet. Dort kannst du einfach deine Wunschkriterien, wie z. B. Länder, Investhöhe pro Kredit, Laufzeit und anderes angeben.

3. Den AutoInvest von Mintos konfigurieren

  • Zuerst kannst du eine Währung auswählen.
  • Anschließend legst du die ersten Auswahlkriterien für deine Darlehensgeber fest. Das sind der Darlehenstyp (z.B. Autokredit), deine gewünschten Kreditländer (z.B. Spanien) und die Option auf Rückkaufgarantie. Letzteres gibt dir von der Plattform das Versprechen, dein Darlehen bei Zahlungsverzug abzusichern. Natürlich erst bei einer von der Plattform festgelegten Grenze. Im Falle eines Zahlungsausfalls bekommst du also dein investiertes Geld zurück.

Mintos Autoinvest

Als nächstes wählst du deine gewünschten Kreditsätze und Laufzeiten aus. Der AutoInvest von Mintos zeigt dir dazu den aktuellen Stand auf der gesamten Plattform auf.

Mintos Autoinvest Zinsen

Zum Schluss gibst du noch allgemeine Informationen zu deinem Portfolio ein. Dazu gehören der Name und die Größe deines Portfolios sowie die Investitionssumme pro Kredit.

Über Speichern und aktivieren, fängst du sofort an in P2P-Kredite zu investieren. Mehr benötigst du nicht. Darüber hinaus kannst du mehrere Portfolios erstellen. Das hat den Vorteil, dass du alle oben genannten Einstellungen individuell festlegen und testen kannst.

Mein erster Zwischenstand nach zwei Monaten

Vor über zwei Monaten habe ich nun in P2P-Kredite investiert. Zeit für ein kurzes Fazit. Bei Mintos kannst du deinen aktuellen Portfolio einfach und schnell über den Menüpunkt Übersicht einsehen.

Mintos Übersicht

Meine Rendite beläuft sich aktuell bei über 12,5 %. Dagegen muss ich aber auch sagen, dass sich derzeit mehrere Kredite bis zu 60 Tagen im Verzug befinden. Bisher ist dies aus meiner Sicht noch nicht kritisch zu sehen. Die Summe übersteigt aber die aktuellen Einnahmen. Hier bin ich gespannt, wie es sich langfristig auf mein Kapital auswirkt.

 

Fazit

Insgesamt finde ich das Thema P2P-Kredite sehr interessant. Die Renditen scheinen auf den ersten Blick sehr hoch zu sein. Reich werde ich aber dadurch wohl nicht. Zudem ist aus meiner Sicht auch Vorsicht geboten.

In den letzten Jahren sind viele Plattformen aus dem Boden gestampft wurden, die eine Kreditvergabe zwischen Privatpersonen ermöglichen. Die Nachfrage scheint also sehr groß zu sein.

Demgegenüber können die meisten Plattformen aber noch keine langjährige History vorweisen. Das gilt auch für Mintos. Aus diesem Grund empfehle ich dir nur Kapital zu verwenden, auf das du im Notfall auch verzichten kannst. Zudem sollten dir das Risiko bei einer Kreditvergabe bewusst sein bevor du in P2P-Kredite investiert.

Ich bin gespannt wie sich mein AutoInvest-Portfolio entwickelt. Ich möchte langfristig wenig Zeit dafür aufwenden und somit passives Einkommen generieren. Ob P2P-Kredite dafür das richtige Investment ist, wird sich zeigen. Ich werde euch dazu auf den Laufendem halten.

 

Welche Erfahrungen hast du mit P2P-Kredite gemacht? Welche Plattformen kannst du empfehlen? Investierst du selbst oder würdest du von dieser Anlagemöglichkeit abraten?

 

Kinx regards,

Christian

 



Titelfoto zum Blogbeitrag: ftcash seo „business loan“ von flickr.com

3 thoughts on “Reich werden mit P2P-Kredite? Ein Selbstversuch.”

  1. Hallo Sebastian,

    Danke für deine Nachricht und dem Hinweis bzgl. Mintos. Demnach gehe ich davon aus, dass du selbst mit P2P-Krediten zu tun hast? Auf welche Plattformen bist du denn zufinden und wie sind deine bisherigen Erfahren damit? Stimmt die Rendite die dort angepriesen wird oder fressen die Kreditausfälle die Gewinne auf?

    Die Ansicht mit dem „Reich“ werden, sollte natürlich etwas provozieren, da viel im Internet darüber geschrieben wird. Zudem suggerieren die Renditen ja ein sehr gutes Investment. Ob dies so aber zu erreichen ist?

    Kinx regards,
    Christian

  2. Hi Investnix,

    Willkommen in der Welt der P2P Kredite.
    Schön, dass du mit Mintos gestartet bist. Mintos ist seit 2015 aktiv, also auch noch nicht soooo langjährig wie z.B. Bondora. Aber eine gute Plattform für Einsteiger, man sollte sich aber die Zeit nehmen und sich durch die ganzen Kreditgeber lesen und mit dem vielfältigen Angebot vertraut machen.
    Denn die Stärke von Mintos ist gleichzeitig auch die Schwäche. Bei nunmehr 26 Kreditgeber ist das Angebot und damit die Möglichkeiten einfach wahnsinnig groß geworden.

    Und zum Thema „reich werden“, das sollte nicht im Fokus stehen. Gier darf nicht Hirn fressen, denn wie du bereits gesagt hast, die Risiken bei P2P Krediten sind sehr hoch und der Markt ist noch nicht reguliert.

    Ich bin gespannt, wie du weiter machen wirst. Die wenigsten P2P Investoren bleiben bei einer Plattform 🙂

    Schönes Wochenende
    Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*